Nachricht

Hinweis
  • Das Gast Benutzerkonto ist nicht richtig konfiguriert. Bitte stellen Sie die Option 'Gast Benutzername' auf den Benutzernamen des registrierten Benutzerkontos. guest_username="Gast"

    --
    yvComment solution, version="1.25.3"

Gesundheit

Das Heizen wird nicht etwa gesünder, nur weil die Sonne dafür die Wärme liefert. Aber mit Solarthermie im Hause bieten sich zusätzliche Maßnahmen an, die beizeiten eine Betrachtung wert sind: Strahlungsheizung für das gesündere Wohnklima sowie der gewonnene Spielraum zum freien Lüften.

Flächenheizung

Fußboden- und Wandheizung lassen sich mit jeder Wärmequelle kombinieren. Die Verbindung mit Solarheizung ist indes ein besonders günstige, denn das Temperaturniveau der Flächenheizung liegt niedriger als bei den herkömmlichen Heizkörpern. In einer dauerhaft schlechten Sonnenerntezeit wird die gepufferte Wärme aus dem Speicher weniger beansprucht - die von der Sonne gelieferte Wärme hält länger vor, der Heizkessel muss weniger zur Unterstützung herangezogen werden. Das spart einiges an Kosten, Wie es möglich ist, mit Strahlungswärme (anstelle der Konvektionswärme durch Heizkörper) bei unvermindertem Heizkomfort Kosten zusparen, erklärt ein Zimmermann und Lehmbauer, auf den wir gern verweisen (siehe unten).

Wohnklima

Lehmverputzte Innenwände eignen sich in idealer Weise für die Wandheizung. Sogar nachträglicher Einbau kommt infrage, sobald man die Vorzüge dieser Kombination aus Lehm und Wandheizung erkannt hat. Derselbe Experte erläutert, wieso man mit Lehm an den Wänden ein angenehmes und gesundes Wohnklima erhält - besonders geeignet für Allergiker und Asthmatiker, deren Zahl in dieser Zeit der unnatürlichen Bauphysik immer weiter wächst.

Lehm nimmt Feuchtigkeit auf, beispielsweise beim Duschen, und gibt sie wieder ab, wenn der Raum zu trocken wird. Er ist daher für Badezimmer besonders geeignet, obwohl man gerade das nicht vermutet; sogar Küchengerüche werden absorbiert. Dabei können Lehmwände hochelegant aussehen (auch wenn es seine meisten Anhänger rustikal vorziehen); besonders die glatte Ausführung als Tadelakt (nach marokkanischem Vorbild) ergibt feinste Oberflächen in vornehmen Farbnuancen.

Lüften

Wenn Ihnen gesundes Lüften zu jeder Zeit am Herzen liegt, werden Sie das Passivhaus meiden - dort wird aus Prinzip nur zwangsbelüftet, damit Wärmeverluste in dem - nicht künstlich beheizten - Haus abgefangen werden. Zur Erkärung: Die Körperwärme der Bewohner und die Hitze aus der Küche tragen nur bei Zwangsbelüftung wesentlich zum Wärmehaushalt bei.

Naturgemäß steht das Passivhauskonzept im Gegensatz zur Solarthermie; bei dieser gilt ein eher verschwenderischer Ansatz: Man kann lüften, wie man will, zwar immer noch mit Verstand, aber mit weniger schlechtem Gewissen, falls man vergisst das Fenster zu schließen. So etwas geschieht am ehesten in der Übergangszeit - sie ist die hohe Zeit des Heizens mit der Sonne.

Strahlungswärme

"Die physikalischen Grundlagen beider Heizsysteme sind völlig verschieden: Während bei der Konvektionsheizung (Luftheizung) zum Wärmetransport die Wärmeströmung von warmer Luft wirksam wird (nach den Gesetzen der Thermodynamik), vollzieht sich bei einer Strahlungsheizung der Wärmetransport ohne irgendein Transportmedium nur durch Wärmestrahlung (nach den Gesetzen der Quantenmechanik)." (Heino Langer)