Nachricht

Hinweis
  • Das Gast Benutzerkonto ist nicht richtig konfiguriert. Bitte stellen Sie die Option 'Gast Benutzername' auf den Benutzernamen des registrierten Benutzerkontos. guest_username="Gast"

    --
    yvComment solution, version="1.25.3"

Die Systemtechnik der Anlage aus der Ferne ablesbar und steuerbar Die Systemtechnik der Anlage aus der Ferne ablesbar und steuerbar

Ferngesteuerte Systemtechnik

Zeichen der Zeit: Bald werden von allen Solarthermieanlagen die Anlagenwerte über das Netz fernausgelesen, wie es bei diesem solarsanierten Objekt von Bihler & Oberneder bereits der Fall ist. Auf demselben Wege ist die Systemtechnik regelbar. Eine Internetseite ist geplant, auf der jeder die aktuellen Werte der Anlage betrachten kann.

Auf der Gaube des Westdaches gelegen, versorgt das 204 m² Kollektorfeld zwei drucklose Kunststoffspeicher mit je 12.000 Liter. Zur Spitzenlastsicherung dient ein Gaskessel. Die Vorschrift, dass der Kunststoffspeicher drucklos funktionieren muss, ist für unsere Systemtechnik kein Problem. Alle Anbindungen müssen mit externen Wärmeübertragern geschehen; das ist bei unseren Solaranlagen sowieso die Norm, rationell und hygienisch sicher.

 


 

  • Bei ungenügendem Platz auf dem Dach können solarthermische Kollektoren an der Fassade untergebracht werden, alternativ oder ergänzend. Notfalls kann auch ein Flachdach durch Aufständerung Kollektoren aufnehmen, wie beim Altenpflegeheim Johanna Rau.
  • Gewerbliche Anlagen wie Altenpflegeheime, verwenden die Solarthermie in erster Linie zur Deckung des vergleichsweise hohen Warmwasserbedarfs, so auch St. Michael in Dresden.