Nachricht

Hinweis
  • Das Gast Benutzerkonto ist nicht richtig konfiguriert. Bitte stellen Sie die Option 'Gast Benutzername' auf den Benutzernamen des registrierten Benutzerkontos. guest_username="Gast"

    --
    yvComment solution, version="1.25.3"

Speichermedien im Vergleich

Gibt es für Wärme bessere Speichermedien als Wasser? Es gibt andere, jedoch ob sie besser sind, ist schwer zu beantworten.Wasserspeicher sind marktreif. Wir verdeutlichen den Unterschied am Beispiel eines Einfamilienhauses mit 20 Quadratmeter Solarkollektorfläche.

Wir vergleichen einen herkömmlichen Pufferwasserspeicher - gefüllt mit Heizungswasser, nicht Trinkwasser - mit einem Paraffinspeicher, der hier als eines von mehreren möglichen Beispielen für die Kategorie der Latentwärmespeicher steht.

Speichermedium Wasser Paraffin
Dimension 1000 Liter Puffer-
wasserspeicher
etwa ein Drittel davon
Garantie 20 Jahre 10 Jahre
Be- und Entlade
zyklen?
unbegrenzt unbegrenzt
Größenverhältnis Wärmekapazität 1 : (3 bis 4) (3 bis 4) : 1
Größenverhältnis
Speichervolumen
(3 bis 4) : 1 1 : (3 bis 4)
Korrosion im
Speicher?
minimal zu Beginn,
dann gegen Null
fallend
keine
Opferanode
erforderlich?
nein nein
Ausdehnungsgefäß erforderlich? ja nein
Welche Wärmeüber-
trager sind möglich?
wahlweise extern
oder intern
intern
Ertragsvorschau
möglich? °
mit Tsol, Getsolar, Polysun, f-CHART nicht mit Tsol, Getsolar, Polysun, f-CHART
Endkundenpreis
inkl. MwSt.
rund 1000 € rund 4000 €

Größenverhältnisse Wärmekapazität und Speichervolumen

Bei einer Temperaturdifferenz von 15 Kelvin ist das Verhältnis der Wärmekapazität von Wasser- zu Paraffinspeicher zwischen 1:4 und 1:3. Daraus folgt ein Raumbedarf des Paraffinspeichers von etwa einem Drittel bis einem Viertel des Wasserspeichers. Ein Gutachten des Forschungszentrums in Jülich zur Verwendung von Latentspeichern bei Solaranlagen stellen wir vor, sobald es uns vorliegt.

Montageaufwand und Dämmung

Der Pufferwasserspeicher wird hingestellt, die maßgenommene Dämmschale um den Speicher gelegt und festgeschnallt.

Für den Latentspeicher werden die Einzelmodule mit einem vorbereiteten Verrohrungssatz untereinander verbunden, als ganzes von einer Trockenbaukonstruktion umgeben, welche mit Wärmedämmung verfüllt und mit einem Deckel abgeschlossen wird.

Fassen wir zusammen: Der Paraffinspeicher bietet etwa die drei- bis vierfache Speicherkapazität, kostet aber nicht weniger, sondern mehr als das Vierfache im Investitionsaufwand. Eine Ertragsvorschau, bezogen auf den Bauort ist mit den allgemein zugänglichen Simulationsprogrammen (Tsol, Getsolar, Polysun, f-CHART) nicht möglich. Das macht einen Preisvergleich praktisch unmöglich. Interessenten betrachten am besten für das gesamte Projekt den Investitionsaufwand, dazu die Investitionsssicherheit und die Betriebskosten der Heizung. Zeifellos geeignet ist der Latentspeicher für Bastler der Technik, die einer guten Idee die praktische Nutzanwendung abringen möchten.